Heidehütte - SSK-3D Bogensport

Direkt zum Seiteninhalt

Heidehütte

Berichte > 2013

Heidehütten-Turnier

Dank früher Anreise war das Anmelden und Einschreiben in die Gruppen sehr entspannt, es blieb vor dem Einschießen sogar noch Zeit für ein kleines Frühstück. Durch die Unterbringung im "Haus Herchen" war während der gesamten Veranstaltung für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Nach einer kurzen Begrüßung schickte Norbert die Teilnehmer zügig in den Parcours, so dass das Schießen bereits um 9:35 Uhr beginnen konnte.
Der Parcour war durchaus anspruchsvoll, aber immer "lösbar" gesteckt. Es waren die kleinen "Gemeinheiten", wie eine Senke kurz vor dem Tier, oder ein scheinbar endloser Tunnel, der das Abschätzen der Entfernung zur  Herausforderung machte. Das Gelände hielt ein paar Höhenmeter bereit, um die Sportler nicht auskühlen zu lassen, bis auf wenige sehr matschige Meter, war aber auch das immer lösbar.
Die großen Gruppen mit bis zu sieben Schützen kamen zum größten Teil sehr harmonisch durch den Parcours, es kam nur zu relativ kurzen Wartezeiten.
Die erste Runde mit 15 schönen Zielen beschäftigte uns bis zur Mittagszeit, wodurch die zweite Runde etwas  "beschwert" in Angriff genommen wurde. Pünktlich zur Mittagszeit setzte teils starker Regen ein, der glücklicherweise nur kurz anhielt.
Die zweite Runde war eine "Hunter-Runde" mit den gleichen Zielen, das bedeutet, dass pro Tier nur ein Pfeil geschossen wurde. Dabei liegen Triumph und Frust oft nur wenige Zentimeter auseinander. Eine zweite Chance gibt es nicht. Kurz vor Ende der zweiten Runde riss die Wolkendecke sogar wieder auf und die letzten Pfeile konnten herrlich in der schon tief stehenden Sonne geschossen werden.
Durch die Entscheidung in der zweiten Runde eine Hunter-Runde schießen zu lassen, waren die meisten Gruppen schon gegen 15:30 Uhr zurück am  "Haus Herchen". Dort begann gegen 16:30 die Siegerehrung. Klaus Beichler belegte in der Klasse Herren-Langbogen den vierten Platz.
Die Kerpener Schützen Klaus Beichler, Marcus Culmsee, Ute Enders, Stefan  Fritsch, Manfred Glasow,  Alexandru Lazarescu, Andreas Schwamborn  und Holger Slomian bedanken sich bei dem Organisator des Turniers  und kommen gerne 2014 wieder.
Verfasser: Markus Culmsee

Zurück zum Seiteninhalt